Ein dreiviertel Jahrhundert Familientradition

1936

Der Füssener Bäckermeister Max Waldmann entschloss sich Gastronom zu werden und kaufte die Gaststätte mit dem Namen Cafe Rupprecht in Alterschrofen, die im Jahr 1900 gebaut wurde und damals als Villa mit Stallungen  genutzt wurde. Schon kur nach der Eröffnung genoss die nun genannte Hotel-Pension Waldmann einen besonderen Ruf unter den Speisefisch-Liebhabern. Dieser Ruf ist bis heute geblieben.

 

1962

In den kommenden vier Jahren bauten die Wirtsleute Max und Elisabeth Waldmann das Hotel komplett um. Das Hotel besaß nun 19 Fremdenzimmer, eine 19gemütliche Gaststube und einen schönen Garten. Kein Wunder war, dass sich die Waldmanns auf die Zubereitung von Fischen verstanden, wo doch Max Waldmann als passionierter Sportfischer weit über die Grenzen Schwangaus und Füssens hinaus bekannt war. Sein Gasthaus war wohl eines der ganz wenigen Lokale im großen Umkreis, in denen noch echte Bach- und keine Zuchtforellen den Gästen vorgesetzt wurden. Schon damals arbeitete die Tochter und zukünftige Besitzerin Anna-Elisabeth kräftig im Familienbetrieb mit.

1976

Übergabe des Hotels an die Tochter Anna-Elisabeth Heim.

1982

In diesem Jahr erfolgte die bislang größte Renovierung und Umgestaltung des Hotels. Fast alle Zimmer erhielten ein eigenes Bad und WC. Es wurden Familienzimmer mit Balkon errichtet die einen grandiosen Blick auf die Königsschlösser und die Berge hatten. Das Restaurant wurde vergrößert und in diesem Zuge eine Rezeption errichtet.

2012-2014

In kleinen Etappen wurden in diesen Jahren alle Zimmer neu renoviert, alle Bäder neu saniert und nach den heutigen Vorschriften modernisiert.

2015

Anna-Elisabeth Heim übergibt das Hotel an Ihre Tochter Michaela Waldmann.